Gottesdienstordnung und Mitteilungen der Pfarre „St. Ulrich“ Ebenfurth,

Haschendorf und Filialkirche „St. Anna“ Siegersdorf  Jänner 2019

Gebetsmeinung des Papstes im Januar

Wir beten zu Gott, unserem Vater, dass junge Menschen, allen voran die in Lateinamerika, Marias Beispiel folgen und auf Gottes Ruf antworten, indem sie die Freude des Evangeliums in die Welt hinaustragen.

 

STERNSINGERAKTION 2019 - Gemeinsam für eine gerechtere Welt – Beispielland Philippinen: Projekte – Nahrung sichert Leben; Schutz für Kinder.

Anfang Jänner werden die Sternsinger (in ganz Österreich sind jährlich 85.000 Mädchen und Buben unterwegs) wieder an Ihre Tür klopfen und um Einlass bitten. Sie bringen noch einmal die Weihnachtsbotschaft und den Segen Gottes fürs neue Jahr mit und bitten um eine Gabe für die Armen. Leider können wir heuer wieder nicht alle Häuser und Wohnungen besuchen, weil sich zu wenig Kinder zum Sternsingen angemeldet haben.

Was immer das Neue Jahr für unsere Pfarre, für jeden ganz persönlich bringen mag, eines ist gewiß: „Meine Zeit steht in Deinen Händen, o Gott.“ Im Namen des Pfarrgemeinderates wünsche ich Ihnen für alle Tage des Neuen Jahres den Segen Gottes und ein Herz, das fest in Gott verankert ist. Im Gebet verbunden, Pfrm. Florin Farcaş.

 

Dreikönigswasser

 

Zum Fest der Erscheinung des Herrn wird das sogenannte Dreikönigswasser geweiht. Am Vorabend wird diese Weihe in der feierlichen Form vorgenommen, wie sie im alten Benediktionale (Buch mit den Segensgebeten) vorgesehen ist. Das Wasser wird nach einer alten Tradition deshalb zu Dreikönig geweiht, weil an diesem Tag zugleich die Taufe des Herrn gefeiert und zugleich der Hochzeit zu Kana gedacht wurde, bei der Herr Wasser zu Wein gewandelt hat. Diese drei Ereignisse: die Begegnung der drei Könige mit dem Jesuskind, die Taufe Jesus im Jordan und die Hochzeit zu Kana, sind Offenbarungen der Herrlichkeit Christi – Epiphanie – Erscheinung des Herrn. Darum ist dieses Weihwasser, wenn wir es im Glauben nehmen und aussprengen, auch ein besonderes Zeichen für die erlösende Macht des Herrn. Wo Christus erscheint, da muss der Böse und sein Einfluss weichen. Weihwasser und Taufe - Beim Kreuzzeichen mit Weihwasser erneuern wir unser Taufversprechen, sozusagen eine Taufe im Kleinen. Es ist einerseits Symbol unserer Bitte, dass Gott uns rein machen möge, und andererseits unser fester Entschluss, "Ägypten" hinter uns zu lassen und aufzubrechen ins Land Gottes, in ein entschiedenes Christsein. Weihwasser und Segen - Es ist ein alter christlicher Brauch, sich selbst (und als Eltern eben die Kinder) jeden Morgen durch ein Kreuzzeichen dem Segen Gottes zu empfehlen. Eltern sind aufgrund ihrer schöpferischen Sendung und durch ihre Teilhabe an der priesterlichen Sendung im Sakrament der Ehe (als Stellvertreter Gottes für ihre Kinder) ganz besonders zum Segnen berufen. Sagt doch der Hl. Cyprian: "Legt die Krone nicht ab, ihr Eltern! Legt die Stola nicht weg, ihr Könige und Hohepriester der Familie!" Der Volksmund lehrt uns: "Elternsegen geht über Berg und Tal und findet die Kinder überall". Weihwasser und die Armen Seelen - Das Regionalkonzil zu Nantes um das Jahr 900 greift eine alte Überlieferung der Kirche auf und hält unter anderem fest, dass die Priester unter Gebet für die Verstorbenen die Gräber auf den Friedhöfen mit Weihwasser besprengen sollen. Auf diese Weise wird den Armen Seelen im Fegefeuer, die ja auch zum Leib der Kirche gehören, die versöhnende und fürbittende Kraft des Weihwassers zugute. 

 

Freitag, 18. Jänner: vom Tag

18.25   Rosenkranz und Beichte           

19.00   Hl. Messe

Samstag, 19. Jänner: vom Tag

7.00      Hl. Messe, Beichte, euchar. Anbetung bis 9.00 +Um Segen und Heil der Familienangehörigen

16.00   Tauffeier für Joel Dominic Liam Horvath in Ebenfurth

16.25   Rosenkranz in Siegersdorf

17.00 Vorabendmesse in Siegersdorf

Sonntag, 20. Jänner: 3. Sonntag im Jahreskreis

8.30      Hl. Messe in Haschendorf

9.30      Hl. Messe in Ebenfurth + Verst. Eltern Müllner und Lechner

11.00   Tauffeier für Florian Schöppl in Haschendorf

Montag, 21. Jänner: vom Tag

7.00      Hl. Messe

Dienstag, 22. Jänner: vom Tag

16.00   Erstkommunionstunde

18.25   Rosenkranz

19.00   Hl. Messe,

Mittwoch, 23. Jänner:

7.00      Hl. Messe

16.25    eucharistische Anbetung in Siegersdorf

17.00    Hl. Messe in Siegersdorf 

Donnerstag, 24. Jänner: Hl. Franz v. Sales

7.00      Hl. Messe

17.30   Firmstunde

19.00 – 20.00 Uhr euchar. Anbetung und Hl. Beichte 

Freitag, 25. Jänner: Bekehrung des Hl. Apostels Paulus

18.25    Rosenkranz und Beichte

19.00   Hl. Messe 

20.00   Glaubensabend, Film über Hl. Konrand von Parzham, Gespräch

Samstag, 26. Jänner: Hll. Timotheus und Titus

7.00      Hl. Messe, Beichte, euchar. Anbetung bis 9.00  + zur Danksagung

15.45   Erstkommunionstunde in Siegersdorf

15.00   Nachmittagskaffe im Kinder und J.-Haus

16.25   Rosenkranz in Siegersdorf

17.00    Vorabendmesse in Siegersdorf  + Anton Lamprecht und Eltern

Sonntag, 27. Jänner: 4. Sonntag im Jahreskreis

9.30      Hl. Messe in Ebenfurth + Großmutter Aloisia Janele

17.00   Rosenkranz und eucharistische Anbetung

18.00   Marienmesse zur Gnadenmutter Mariahilf von Ebenfurth anschließend Heilungsgebet und Krankensegnung

Montag, 28. Jänner: vom Tag

7.00      Hl. Messe

Dienstag, 29. Jänner: vom Tag

18.25   Rosenkranz      

19.00    Hl. Messe + Anbetung

20.00-21.00     Bibelteilen im KJH

Mittwoch, 30. Jänner: vom Tag

16.25   Rosenkranz in Siegersdorf

17.00   Hl. Messe in Siegersdorf + Armen Seelen

Donnerstag, 31. Jänner: Hl. Johannes Bosco

7.00      Hl. Messe

18.00 – 20.00 euchar. Anbetung und Hl. Beichte         

Freitag, 1. Februar: Herz-Jesu-Freitag

9.00      Krankenkommunion

18.25    Rosenkranz      

19.00    Hl. Messe mit Herz-Jesu-Weihe anschließend eucharistische Anbetung bis 23.30 Uhr

Samstag, 2. Februar: DARSTELLUNG DES HERRN – MARIALICHTMESS

7.00      Hl. Messe mit Kerzensegnung in Ebenfurth im Eingangsbereich der Kirche; Lichterprozession durch die Kirche und Lichtmess. Am Fest der Darstellung des Herrn werden die Kerzen gesegnet, die wir für die Liturgie brauchen und für den häuslichen Bedarf oder fürs Grab benötigen. Sie können ihre Kerzen zur Segnung mitbringen. Bitte stellen Sie diese vor der Lichtmess zu den anderen Kerzen vor der Eingangstür dazu. Das Kirchenopfer ist für die Kerzen, die während des Kirchenjahres zur Ehre Gottes in unserer Kirche brennen. Aus diesem Anlass ergeht an Sie wieder die Bitte um ein Kerzenopfer.

16.25   Rosenkranz in Siegersdorf

17.00    Vorabendmesse in Siegersdorf

Sonntag, 3. Februar: 5. Sonntag im Jahreskreis

8.30      Hl. Messe in Haschendorf

9.30      Hl. Messe in Ebenfurth