Christ sein und werden

Christ ist man nicht, Christ wird man - ein Leben lang.

Der Glaube muss sich im Alltag bewähren, Zweifel zulassen und bestehen können. Immer wieder neu fordert er eine bewusste Entscheidung zum Christsein heraus.

 

Kindertaufe

Durch die Taufe wird ihr Kind in die christliche Gemeinschaft aufgenommen. Sie ist der Beginn und die Voraussetzung des Christwerden. Seitdem es in unserer Stadt Christen gibt, wird hier auch getauft. Erster Ansprechpartner zum Thema Taufe Ihres Kindes ist Ihre Pfarrgemeinde.

 

Als Erwachsener katholisch werden

Für Erwachsene, die darüber nachdenken, Christ zu werden, sich taufen oder firmen zu lassen oder in die katholische Kirche (wieder) einzutreten, ist der Kontakt mit dem Pfarrer am Ort die richtige Adresse. Sie können sich bei uns unverbindlich darüber informieren, was in diesem Zusammenhang wichtig ist und wo und wie Sie sich am besten vorbereiten können.

Sakrament

Als Sakrament bezeichnet man in der christlichen Theologie einen Ritus, der als sichtbares Zeichen beziehungsweise als sichtbare Handlung eine unsichtbare Wirklichkeit Gottes vergegenwärtigt und an ihr teilhaben lässt.

Wortherkunft

Das Wort Sakrament stammt vom kirchenlateinischen Begriff sacramentum „Heilszeichen, Heilsmittel, Heilsweg, sichtbares Zeichen der verborgenen Heilswirklichkeit“ ab. Die lateinische Wurzel sacer bedeutet „heilig, unverletzlich“. Das Wort sacramentum wird in der Theologie als lateinische Übersetzung des griechischen Wortes μυστήριον mysterion (Geheimnis) neben dem latinisierten griechischen Wort mysterium verwendet.